Nachtfalter (77)

Wenn wir davon ausgehen, dass wir in der Zeit leben mit Vergangenheit und Zukunft, dann ist der Wunsch, schreiben zu wollen, bei meinen ersten Meditationen in einem Yoga-Retreat 2010 aufgetreten. Auch die Idee, ein Yoga-Studio betreiben zu wollen erschien zu dieser Zeit und die Vorsehung, dass ich Wale sehen werde, obwohl ich damals wegen panischer…

Weiterlesen

So wollte ich leben (71)

Kennt ihr das? Dieser Moment ist gerade perfekt. Es könnte nicht schöner sein. Ich atme. Tief und lang ein und aus. Ich höre die Vögel und kann ihre Lebendigkeit spüren. Sie fliegen scheinbar wirr umher und zwitschern ganz aufgeregt. Die Schwalben, die Spatzen und die Tauben. Ein Hund bellt. Es ist nicht kalt und auch…

Weiterlesen

Sterben und Erneuerung (61)

Wer sich ernsthaft auf die innere Reise begibt, der kann nicht davon ausgehen, dass man das mal so nebenbei machen und sein Leben wie bisher einfach so weiterleben kann. Womöglich denken die meisten, dass mit Spiritualität sofort ein entspannteres und harmonischeres Leben eintreten wird. Ja, das ist das Ziel der Reise, aber bis dahin wird…

Weiterlesen

Fremde Wesen (56)

Menschen, die wirklich in die Tiefe gehen möchten und nicht nur an der Oberfläche der Spiritualität kratzen wollen, werden auf dieser Reise nicht nur spirituelle Höhenflüge haben, sondern vor allen Dingen auch körperliche und seelische Schmerzen durchmachen. Das ist kein Urlaub, sondern tiefes Forschen. Hier ist nicht nur der Verstand, sondern unser ganzer Körper involviert.…

Weiterlesen

Ich treffe mich (53)

Die Yoga-Reise ging auch Ende Januar 2015 noch weiter mit dem Buch von Dr. David Frawley und dem Vedanta (siehe Blogbeitrag:  Vedanta und Angst). Dieses Buch hat nur knapp 170 Seiten, aber jede Seite hat es in sich. Um die Essenz der Veden wirklich aufnehmen zu können, ist es sicher von Vorteil, wenn man sich…

Weiterlesen

Der Tod als Lehrer (50)

Das Jahr 2014 ging zu Ende und an meiner eigenen Praxis hat sich nichts geändert. Yoga, Reiki, Meditation und Atemübungen wurden jeden Tag bzw. jede Nacht, wenn alle schliefen, praktiziert. Ich kümmerte mich um den Haushalt, unterrichtete privat Yoga oder gab Unterricht im Studio.  Über Silvester waren wir mit meinen Kindern in Berlin. Es war…

Weiterlesen

7 Milliarden Vögel im Käfig (49)

Wer eine “innere Reise” macht, erlebt nicht nur Veränderungen im Alltag, sondern auch die Welt der Träume wird eine andere. Während ich in früheren Nächten meine Probleme des Tages zähneknirschend noch einmal durchlebte, tauchten mit der Yoga-Reise in meinen Träumen plötzlich immer wieder Tiere auf.  Tagebuch 19.12.2014: “Traum: Zu Hause haben wir plötzlich viele Vögel.…

Weiterlesen

Das Böse (46)

Während meiner Yoga-Reise habe ich mich nur am Rande mit den Chakren befasst. Ich habe darüber gelesen und versucht, die Bedeutung dieser Energiezentren zu verstehen. Es gab aber nie einen diesbezüglichen Unterricht für mich oder gar gezielte Übungen, um möglicherweise ein Chakra zu beeinflussen oder mehr zu öffnen. Dass unser Körper Energielinien hat, lernte ich…

Weiterlesen

Der Jongleur (45)

Der Jongleur Ich habe letzte Woche nach vielen Monaten das erste Mal wieder zum Spaß eine Tarot-Karte gezogen. Ich zog den Jongleur. Er ist der Inbegriff der Balance, kann aber auch bedeuten, dass man mit dem Leben selbst jongliert. Wie immer passt die Karte. Die Balance ist da, aber auch das ständige Jonglieren mit dem…

Weiterlesen

Herz und Verstand (34)

Zurück in Istanbul holten mich schnell alle Sorgen wieder ein. Tagebuch 27.06.2014: “Noch immer habe ich Kopfweh. Ich muss zum Arzt. Heute ist der letzte Unterricht mit den deutschen Frauen. Die Gruppe löst sich auf. Einerseits bin ich froh, da ich nicht mehr um 7.00 Uhr morgens unterrichten muss, wenn ich am Abend zuvor erst…

Weiterlesen