Kartenspiel und Leben

Eigentlich müsste die Überschrift lauten: was ein Kartenspiel mit dem Leben gemeinsam hat. In bestimmten Situationen fällt mir ganz besonders auf, wie sehr ich mich mit Yoga verändert habe und was für ein Geschenk es ist, gelassener geworden zu sein und zu begreifen, dass die Begebenheiten und Umstände sich nicht persönlich gegen mich oder irgendjemanden…

Weiterlesen

Traum und Wachzustand (47)

Die nächsten Wochen beschäftige ich mich intensiv mit den Upanishaden. Ich schrieb mir immer wieder Textstellen ins Yoga-Tagebuch, die mir wichtig erschienen, oder meditierte darüber.   Ich versuchte, die Bedeutung von Atman und Brahman zu verstehen. Begriffe, die uns hier im Westen völlig fremd sind und stellte mir vor, dass es in meiner Person ”Monika“ so…

Weiterlesen

Das Böse (46)

Während meiner Yoga-Reise habe ich mich nur am Rande mit den Chakren befasst. Ich habe darüber gelesen und versucht, die Bedeutung dieser Energiezentren zu verstehen. Es gab aber nie einen diesbezüglichen Unterricht für mich oder gar gezielte Übungen, um möglicherweise ein Chakra zu beeinflussen oder mehr zu öffnen. Dass unser Körper Energielinien hat, lernte ich…

Weiterlesen

Der Ton (44)

Die aufbauende therapeutische Yoga-Lehrer-Ausbildung ging weiter. Jeden Tag sieben Stunden Yoga. Ich lernte, wie therapeutisches Yoga bei Skoliose hilft, bei Traumata oder nach einer Krebsoperation. Wir beschäftigten uns mit Neurobiologie und Ayruveda. Wir hörten und hielten Vorträge z. B. über den Hormonhaushalt, das Immunsystem und Yogaphilosophie. Ich lernte viel, und oft war ich abends sehr…

Weiterlesen

Ich bin Buddha

Hier ist es sehr heiß und ich vertrage die Hitze überhaupt nicht mehr. Wer hätte das gedacht? Da träumt man sein Leben lang davon, dass man später mal irgendwo im Süden am Meer wohnen möchte, dann erfüllt sich der Traum und dann kann man im Sommer von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr nicht vor die…

Weiterlesen

Gesichter (42)

Anfang Oktober 2014 fuhr ich wieder für ein paar Tage zu meinem Schatz an die Ägäis. Auf dem Weg dorthin brachte ich meine jüngere Tochter bei ihrem Vater vorbei. Sie war nun fast volljährig. Seit über 15 Jahren führten wir nun schon keine Ehe mehr und seit 10 Jahren lebten wir getrennt und ich kümmerte…

Weiterlesen

Die Arroganz des Verstandes (41)

Wer sich auf den Weg macht, um die Wahrheit/Weisheit/Gott zu finden, der wird vermehrt beim Meditieren in seinen Träumen und auch im Alltag auf alles treffen, was er je vergessen oder unterdrücken wollte. Das ist auch sehr wichtig, denn so erkennen wir den immer wiederkehrenden Ablauf in unserem Gehirn. Verstehen, Annehmen und dann Loslassen, weil…

Weiterlesen

Wir haben nicht den Mut glücklich zu sein

Heute möchte ich ein Interview mit der türkischen Zeitschrift Gazeteduvar in deutscher Sprache teilen. Das Original kann auf Türkisch unter dem Link: Gazeteduvar  gelesen werden. Mir wurden Fragen zu meinem Buch, den Angstzuständen im allgemeinen und auch hinsichtlich der Pandemie gestellt. Viel Spaß beim Lesen und ein WUNDERschönes Wochenende wünsche ich euch, Monika. Wie ist das…

Weiterlesen

Übung und Entsagung (38)

Kann man “sein Leben” so weiterführen wie bisher, wenn man Gottes Nähe erfahren hat? Die Anwort lautet nein. Ich war zwar schon vorher kein sehr oberflächlicher Charakter, aber nun richtete sich der Blick ausschließlich in die Tiefe. Dadurch bekam alles was geschah einen neuen Sinn. Was für ein Segen! Es gibt so etwas wie Befreiung.…

Weiterlesen

Tür nach INNEN (37)

In diesem Beitrag werde ich das erste Mal öffentlich darüber berichten, was ich 2012 in einer Meditation erlebte. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen, weil die meisten sich räumlich gerade sehr eingeschränkt fühlen. Man könnte auch sagen, die Menschheit ist gerade gezwungen, das zu tun, was ein Yogi freiwillig lernen möchte: nämlich seine Sinne…

Weiterlesen