Im Ashram I. (63)

Früher dachte ich immer, ich müsste etwas tun, um mit Weisheit/Erleuchtung belohnt zu werden. Vielleicht war ja aus irgendeinem Grund soviel Disziplin und Ehrgeiz für die Gottessuche in dieser Phase nötig. Vielleicht verliert man sonst den Mut oder die Kraft, wenn nichts mehr da ist, woran man sich festhalten kann, und wenn es auch nur…

Weiterlesen

Umkehrung des Denkens (58)

Am 21.02.2015 schrieb ich darüber, wie sehr sich meine Yoga-Praxis unter dem Einfluss der ganzen Literatur verändert hat. Tagebuch 21.02.2015 “Heute habe ich das zweite Mal nach langer Zeit wieder einmal Yoga für mich selbst gemacht. Ich merke, dass ich ganz anders übe. Gefühle von Dankbarkeit , Ehrfurcht, Demut und Freude schwingen in den Bewegungen…

Weiterlesen