Auf der Spur bleiben (20)

Nachdem ich meine Freundin zum Flugplatz gebracht hatte und sie zurück nach Brisbane geflogen ist, haben wir unsere neue Reiseroute geplant. Wir sind bisher ca. 3.700 Kilometer gefahren und wollten nun von Alice Springs, dem Nabel dieses wunderschönen Erdteils, an die Ostküste fahren. Hierfür mussten wir erst wieder ein Stück zurück in den Norden fahren,…

Weiterlesen

Aufblühen der Angst

Wer jahrelang mit irrationalen Ängsten zu kämpfen hat, bei dem liegt schon eine Konditionierung vor und es ist extrem schwer, wieder angstfrei zu werden. Die Amygdala schaltet dann nicht nur bei uns schon bekannten Situationen, in denen wir einmal Angst hatten auf Alarm, sondern sie ist fast ständig und überall in Alarmbereitschaft. Wir sind dadurch…

Weiterlesen

Nähe zur Natur (18)

Die Reise ins Landesinnere von Australien und ins eigene Wesen geht weiter. Vom Litchfield National Park fuhren wir weiter zum Kakadu National Park, der zu den artenreichsten Regionen des Landes gehört. Ich notierte Ereignisse, die mich besonders beeindruckten, aber ich schrieb auch auf, was ich während dieser Reise träumte. So kann ich heute mit euch…

Weiterlesen

Erste Schritt in die Freiheit (16)

Als ich nach dem Yoga-Retreat zurück nach Istanbul kam, war erst einmal Zeit für eine Bestandsaufnahme. Ich war 50 Jahre alt. Lebte gerade aus dem Koffer. Ich hatte noch ein paar Reserven auf der Bank von meiner letzten Jahresprämie und ansonsten absolut keine materielle Sicherheit mehr. Keine erworbenen Rentenanwartschaften in Deutschland und sehr wenig in…

Weiterlesen

Ein steiniger Weg (10)

Ich will ehrlich sein, immer wieder lege ich das Tagebuch weg und verschiebe den nächsten Beitrag. Das ging mir schon bei den letzten beiden Artikeln so. Es ist nicht angenehm, in seinen alten Notizen zu lesen, wie schlecht es einem damals ging. Es scheint so, als würden die Sorgen und die körperlichen Schmerzen beim Lesen…

Weiterlesen

Wind (7)

Tagebuch 13.04.2010  Ich bin traurig, weil heute schon Dienstag ist und ich habe keine Lust, nach Hause zu fahren.  Traum: Ich bin in einem Zug. Mir gegenüber sitzt ein Mann. Er ist 55-60 Jahre alt und trägt einen Anzug. Ganz seriös. Nicht mein Typ und ziemlich harmlos. Plötzlich bin ich in seiner Nähe. Sitze auf…

Weiterlesen

Der Schrei der Natur

Heute wollte ich gerne mit euch teilen, dass “Der Schrei”, das berühmteste Bild  des norwegischen Malers Edvard Munch (zw. 1893 und 1910 entstanden), wohl nicht den Schrei einer Person, sondern den Ausdruck einer Panikattacke darstellt. Bisher ist man immer davon ausgegangen, dass die auf dem Bild mit aufgerissenen Augen und Mund dargestellte Person einen Schrei…

Weiterlesen

Wasser (5)

Es ist nicht verwunderlich, dass ich nach diesem ersten Yoga-Tag in der Nacht sehr viel geträumt habe. Nach 9 Jahren schaue ich heute das erste Mal wieder auf die Zeilen, um zu sehen, wie zerbrechlich ich damals war und wie sehr mir die Vergangenheit zu schaffen machte. Das Haus, welches im ersten Traum auftaucht, ist…

Weiterlesen

„Versteh doch, alles passiert nur in deinem Kopf!“

Das war die Antwort der Eltern einer jungen Frau mit Panikattacken (in Italien). Für sie schreibe ich diese Zeilen. Ja, die Eltern haben recht. Alles spielt sich nur im Kopf ab. Aber hilft uns dieser Hinweis und können wir unsere Gedanken ändern? Diese Antwort hilft uns überhaupt nicht, da wir nicht der Denker unserer auftauchenden Gedanken…

Weiterlesen

Angst als Tor zur absoluten Freiheit

Wut, Eifersucht und Trauer sind starke Emotionen. Die Angst jedoch ist vielleicht das Gefühl, das uns am tiefsten trifft und total niederstrecken kann. Die Todesangst macht uns völlig hilflos und unsere Reaktion ist in der Regel, dass wir vor ihr davonlaufen. Wir wollen sie nicht spüren. Wir wollen sie nicht haben. Nicht heute und am…

Weiterlesen