Der Schrei der Natur

Heute wollte ich gerne mit euch teilen, dass “Der Schrei”, das berühmteste Bild  des norwegischen Malers Edvard Munch (zw. 1893 und 1910 entstanden), wohl nicht den Schrei einer Person, sondern den Ausdruck einer Panikattacke darstellt. Bisher ist man immer davon ausgegangen, dass die auf dem Bild mit aufgerissenen Augen und Mund dargestellte Person einen Schrei…

Weiterlesen

Wasser (5)

Es ist nicht verwunderlich, dass ich nach diesem ersten Yoga-Tag in der Nacht sehr viel geträumt habe. Nach 9 Jahren schaue ich heute das erste Mal wieder auf die Zeilen, um zu sehen, wie zerbrechlich ich damals war und wie sehr mir die Vergangenheit zu schaffen machte. Das Haus, welches im ersten Traum auftaucht, ist…

Weiterlesen

„Versteh doch, alles passiert nur in deinem Kopf!“

Das war die Antwort der Eltern einer jungen Frau mit Panikattacken (in Italien). Für sie schreibe ich diese Zeilen. Ja, die Eltern haben recht. Alles spielt sich nur im Kopf ab. Aber hilft uns dieser Hinweis und können wir unsere Gedanken ändern? Diese Antwort hilft uns überhaupt nicht, da wir nicht der Denker unserer auftauchenden Gedanken…

Weiterlesen

Angst als Tor zur absoluten Freiheit

Wut, Eifersucht und Trauer sind starke Emotionen. Die Angst jedoch ist vielleicht das Gefühl, das uns am tiefsten trifft und total niederstrecken kann. Die Todesangst macht uns völlig hilflos und unsere Reaktion ist in der Regel, dass wir vor ihr davonlaufen. Wir wollen sie nicht spüren. Wir wollen sie nicht haben. Nicht heute und am…

Weiterlesen

Furcht und Schrecken

Dieser Beitrag ist mit den Gedanken an eine liebe Freundin geschrieben worden, um ihr noch einmal darzulegen, dass der Geist des Menschen ganz einfach funktioniert. Entweder findet er etwas gut und will es haben oder er lehnt es ab und wehrt sich dagegen. Dem folgen alle Handlungen, die wir tätigen. Wer meditiert, der kann das…

Weiterlesen

Mut zur Angst

Vor kurzem begegnete mir eine Beschreibung der Angst, die ich gerne mit euch teilen möchte. Nie zuvor habe ich schönere Worte hinsichtlich ihrer Definition gelesen. Die Angst wird von Martin Heidegger, einem der wichtigsten Philosophen des 20. Jahrhunderts, so wunderbar beschrieben, dass sie schon alleine dadurch ihren negativen Charakter verliert.

Weiterlesen

Solange Ehrlichkeit und der feste Wille,

aus der Angstspirale austreten zu wollen, nicht vorhanden sind, werden wir Gefangene unserer Angst bleiben. Wie bei Drogenabhängigen müssen wir uns erst einmal eingestehen, dass wir ein Leben in Angst führen und nicht frei sind. Solange wir glauben, dass das schon verschwinden wird, auch wenn wir nichts in unserem Leben ändern, und solange wir uns…

Weiterlesen

Angst zu haben ist nichts Negatives

Liebe  Besucher, heute möchte ich mit einem Zitat anfangen: „Wenn Sie sich im Zustand von Freude oder Schmerz beobachten, dann werden Sie unweigerlich feststellen, dass es nicht die Sache selbst ist, die erfreulich oder schmerzhaft ist, sondern die Situation, von der sie einen Teil darstellt. Freude entsteht aus der Beziehung zwischen dem, der sich freut,…

Weiterlesen