Den Tod untersuchen

Die Angst vor dem Tod begleitete mich mein ganzes Leben lang und war immer anwesend bei allem, was ich tat. Als ich 2010 mit Yoga anfing, wusste ich nicht, dass dies zu meiner Befreiung von meinen Ängsten führen würde. Durch die täglichen Übungen an Atmung, Körper und Geist, wurde ich ein völlig anderer Mensch. Es … Mehr Den Tod untersuchen

Zwei Welten

Während meine Tochter Ende des Jahres 2015 erste große Erfolge als Künstlerin feierte und von einer Gala zu nächsten eilte, beschäftigte ich mich intensiv mit dem Vortrag „Ohne (m)ich ist das Leben ganz einfach“ von Ayya Khema. Gegensätzlicher konnten die Welten in und um mich herum gerade nichts ein. Tagebuch 21.12.2015: „Gestern war die erste … Mehr Zwei Welten

Vergänglichkeit

Gerade fängt das neue Jahr an und schon erinnere ich euch daran, dass alles vergänglich ist. Ende 2015 waren es aber genau diese weisen Worte der Buddhistin Ayya Khema, die mir sehr dabei halfen, auf meinem Pfad zu bleiben und nicht an den Lebensumständen zu verzweifeln. Möge die Weisheit wie Regentropfen vom Himmel fallen und … Mehr Vergänglichkeit

Alles ist rund!

 „Bin ich arm?“, fragte ich mich am 11.12. 2015 und notierte diese Frage in mein Yoga-Tagebuch. Ich bekam nach 20 Jahren Arbeit in der Türkei eine Rente von 1.280 TL. Das machte umgerechnet ca. 400 Euro. Damals konnte man noch weit vor dem 65. Lebensjahr in Rente gehen, wenn man mindestens 20 Jahre gearbeitet hat. … Mehr Alles ist rund!

Nach Istanbul…

fuhren wir vor einigen Wochen und unterwegs habe ich – meistens direkt während der Fahrt aus dem Fenster heraus – einige Fotos geschossen. Wenn wir von der Ägäis nach Istanbul fahren, müssen wir die Ida Mountains überqueren, und oft bietet sich einem auf dieser Strecke ein wunderschönes Licht- und Landschaftsschauspiel. Hier einige Eindrücke für euch: … Mehr Nach Istanbul…

Der Blitz

Auf meiner Yoga-Reise schlug Ende 2015 tatsächlich der Blitz in mich ein. Das passierte anscheinend nur im Traum, aber je mehr ich mich auf diese innere Reise einließ, desto extremer wurden meine Träume und es schien so, als würden sie immer mehr mit dem Wachzustand verschmelzen. Mit Yoga und viel Ausdauer und Fleiß suchte ich … Mehr Der Blitz

bergab

Bevor ich mit Yoga anfing, hatte ich mich nie mit meiner Atmung beschäftigt. Der Atem war irgendwie da und wurde von mir nicht bewusst wahrgenommen. Das geht sicher den meisten Menschen so und ändert sich erst, wenn es Probleme mit der Atmung gibt. Der Atem ist das zarte Band, welches uns ans Leben bindet. Als … Mehr bergab

Ihr Lieben,

so beginnt ein Brief, den ich am 3.12.2015 an meine Kinder schrieb und nie abgeschickt habe. Es war und ist mir noch heute wichtig, dass sie verstehen, worum es im Leben geht. Als sie klein waren, wusste ich es selbst noch nicht. Ich dachte, wir seien alle Zufallsprodukte auf einem Zufallsplaneten in einem Zufallsuniversum. Ich … Mehr Ihr Lieben,

Wir sind unendlich

Die innere Yoga-Reise geht weiter und ich verstehe heute, dass sie nie ein Ende nehmen wird. Der kleine innere Kern, den wir auf dieser Reise in uns suchen, ist tatsächlich unendlich. Wir sind unendlich.  Und genau das wurde auch von Patanjali in seinen Yoga-Sutras festgehalten. In meinem letzten Beitrag ging es u. a. um seine … Mehr Wir sind unendlich

Dem Licht entgegen

Wenn ich mit Menschen spreche, die aus einem angstbestimmten Leben herauskommen möchten, dann fällt mir immer wieder auf, dass wir erst lange Zeit aneinander vorbeireden.  Sie wollen sofort ein Rezept und eine Lösung haben und das gleiche Leben – aber eben ohne Angst – fortführen. Dies ist jedoch nicht möglich, es sei denn, man nimmt … Mehr Dem Licht entgegen