Fragen auf dem Weg (36)

Ich weiß nicht, ob du dir das vorstellen kannst. Du liest eine Zeile in einem Buch und auf einmal steht die Zeit still. In allen Einzelheiten taucht eine nie vorher dagewesene Erinnerung auf von einem Erlebnis, das vor langer Zeit stattgefunden hat. Im August 2014 ist mir genau das passiert, als ich das Vorwort von…

Weiterlesen

Tapas (35)

  (Tapas : Begriff aus der Yogaphilosophie des Patanjali: spirituelles, inneres Feuer (Agni) entfachen, Disziplin und Ausdauer beim regelmäßigen Üben) Es fällt mir gerade wieder sehr schwer, in meinen Yoga-Tagebüchern zu lesen und darüber zu schreiben, was irgendwann einmal passiert sein soll. Bin ich doch gerade so präsent in allem, was ich tue und werde…

Weiterlesen

Herz und Verstand (34)

Zurück in Istanbul holten mich schnell alle Sorgen wieder ein. Tagebuch 27.06.2014: “Noch immer habe ich Kopfweh. Ich muss zum Arzt. Heute ist der letzte Unterricht mit den deutschen Frauen. Die Gruppe löst sich auf. Einerseits bin ich froh, da ich nicht mehr um 7.00 Uhr morgens unterrichten muss, wenn ich am Abend zuvor erst…

Weiterlesen

Wunschlos (33)

Mit einem angebrochenen Fuß kann man keine Yoga-Übungen machen und auch nicht unterrichten. Also besorgten wir mir zwei Krücken, und dann nahm mich mein Schatz mit in den Süden, wo er seit kurzem in einem gemieteten Haus wohnte. Dort in dem Örtchen lag ja auch mein winziges Grundstück, ganz versteckt auf einem Hügel zwischen Olivenbäumen…

Weiterlesen

Ausgebremst (32)

Als ich nach dem Kriya-Yoga Wochenende wieder zu Hause war, ließ ich die neuen Eindrücke erst einmal sacken. Ich hatte zwei Mantren mit auf dem Weg bekommen, die ich in Gedanken aufsagen sollte, und eine Liste mit Atem- und Meditationsübungen für jeden Tag in der Woche. Meine tägliche Yoga-Praxis war nun noch umfangreicher geworden. Neben…

Weiterlesen

Zeit für Kriya-Yoga (31)

Der Begriff des Kriya-Yoga begegnete mir das erste Mal in der Bhagavad-Gita, dann in den Yoga-Sutras des Patanjali und anschließend in dem Buch von Paramahansa Yogananda “Autobiographie eines Yogi”. Von der Self-Realisation Fellowship erhielt ich damals die kostenlosen Lehrbriefe, in denen ebenfalls erklärt wurde, wie Kriya-Yoga anzuwenden ist. Ich ging allerdings voller Hoffnung davon aus,…

Weiterlesen

Begegnung mit REIKI (30)

Die Arbeit im Yoga-Studio ging weiter. Ich unterrichtete sehr viel, während ich gleichzeitig die Geschäfte führte. In meiner knappen Freizeit meditierte ich und konnte alles reflektieren, was ich erlebte, dachte, fühlte und wie ich handelte. Ich konnte so immer tiefer in die eigene “Person/Konditionierung” vordringen und auch immer schneller die Menschen um mich herum durchschauen.…

Weiterlesen

Yoga ist keine Ware (29)

Im Jahr 2014 notierte ich weiterhin fleißig in meinem Yoga-Tagebuch, welche Atemübungen ich machte und wie lange ich jeden Tag meditierte. Wie eine Wissenschaftlerin beobachtete ich mich dabei und schrieb alles auf. Die Ein- und Ausatmung wurden jetzt für jedes Nasenloch getrennt durchgeführt und die Pausen zwischen der Ein- und Ausatmung wurden länger (inneres Luftanhalten).…

Weiterlesen

Karma-Yoga II (28)

Es war nichts Ungewöhnliches, wenn ich an einem Montag ins Studio kam und eine Mail von meiner Sekretärin vorfand, dass sie erst zwei Tage später kommen würde. Von der Yoga-Lehrerin, die an diesem Morgen unterrichten sollte war weit und breit auch nichts zu sehen. Erst nachdem ich ununterbrochen anrief, ging sie ans Telefon, um mir…

Weiterlesen

Karma Yoga (27)

Als ich die Geschäftsführung des Yoga-Studios übernahm, gab ich alles, um aus diesem sich noch im Dornröschenschlaf befindlichen kleinen Schatz ein für alle Beteiligten rentables Geschäft zu machen. Dabei sollten jedoch die Werte, die die Philosophie des Yoga ausmachen, nicht außer Acht gelassen werden. Aber tatsächlich hatte ich nicht die geringste Chance, denn alles, wirklich…

Weiterlesen