Auf der Spur bleiben (20)

Nachdem ich meine Freundin zum Flugplatz gebracht hatte und sie zurück nach Brisbane geflogen ist, haben wir unsere neue Reiseroute geplant. Wir sind bisher ca. 3.700 Kilometer gefahren und wollten nun von Alice Springs, dem Nabel dieses wunderschönen Erdteils, an die Ostküste fahren. Hierfür mussten wir erst wieder ein Stück zurück in den Norden fahren,…

Weiterlesen

Spiritualität (19)

Wie immer findet vor jedem Beitrag zum Yogaweg ein Dialog in meinem Gehirn statt. Warum schreibst du das auf? Du weißt, dass “Nichts” existiert und könntest es ganz einfach bleiben lassen. Doch sobald es still wird, weiß ich, dass es gar nichts Schöneres geben kann, als davon zu erzählen und zu teilen. Von diesem “Nichts”…

Weiterlesen

Nähe zur Natur (18)

Die Reise ins Landesinnere von Australien und ins eigene Wesen geht weiter. Vom Litchfield National Park fuhren wir weiter zum Kakadu National Park, der zu den artenreichsten Regionen des Landes gehört. Ich notierte Ereignisse, die mich besonders beeindruckten, aber ich schrieb auch auf, was ich während dieser Reise träumte. So kann ich heute mit euch…

Weiterlesen

Entwurzelt (17)

Das Interessante an dieser Reise nach Australien war, dass es sowohl eine Reise in die Ferne und zugleich eine Fortsetzung und Vertiefung der Reise nach Innen war. Es fand praktisch eine Verschmelzung von äußeren und inneren Erfahrungen statt. Ich spüre schon jetzt in den ersten Zeilen, dass es nicht einfach sein wird, dieses Phänomen zu…

Weiterlesen

Erste Schritt in die Freiheit (16)

Als ich nach dem Yoga-Retreat zurück nach Istanbul kam, war erst einmal Zeit für eine Bestandsaufnahme. Ich war 50 Jahre alt. Lebte gerade aus dem Koffer. Ich hatte noch ein paar Reserven auf der Bank von meiner letzten Jahresprämie und ansonsten absolut keine materielle Sicherheit mehr. Keine erworbenen Rentenanwartschaften in Deutschland und sehr wenig in…

Weiterlesen

Retreat mit Ritualen (15)

Ich war, für mich auch völlig unverständlich, wahrscheinlich in der schlimmsten Existenzkrise meines Lebens und absolut entspannt. Erst Ende März habe ich mich getrennt und schon am 12.05.2012 steht in meinem Tagebuch: “Ich kann es nicht glauben. Mir geht es richtig gut. Und das liegt an der Aufmerksamkeit von A. und Yoga. Habe ich nicht…

Weiterlesen

Dankbarkeit und Demut (14)

Wer mein Buch gelesen hat, weiß, was jetzt kommt, und ich möchte es hier nur kurz andeuten, denn es geht um Yoga und nicht um mich. Nach meinem überstürzten Auszug stelle sich die Frage: Wohin? Hatte ich doch die eigenen vier Wände für einen Narzissten aufgegeben. Hatte ich doch keinen Job mehr und konnte mir…

Weiterlesen

Kein Opfer (13)

Obwohl ich noch immer sehr entfernt davon war zu verstehen, was Yoga ist und den Inhalten der Yoga-Sutras oft sehr skeptisch gegenüber stand, sorgte meine regelmäßige Yoga-Praxis (Asanas, Meditation und Atmung) dafür, dass ich bei all dem Wirbel um mich herum immer wieder zu mir und meiner Balance zurückfand. Die Weisheit ging so ihren Weg,…

Weiterlesen

Alles darf geschehen (12)

Wenn ich damals etwas hatte, dann war es Disziplin, und so übte ich fast jeden Tag auf meiner Yoga-Matte. Ich war mein eigener Lehrer. Ich versuchte neben den Übungen auch zu meditieren. Meistens nur ein paar Minuten am Tag. Ich hatte jedoch noch keine Ahnung, was Meditation wirklich ist und so waren es tatsächlich Konzentrationsübungen.…

Weiterlesen

Die innere Reise beginnt (11)

Wenn ich diesen Yogaweg hier aufschreibe, bin ich mir heute nicht mehr sicher, ob das wirklich alles passiert ist oder ob diese Gedanken und Erlebnisse nicht hier und jetzt in meinem Gehirn konstruiert werden. Deshalb heißt es auch, ein „scheinbarer“ Yogaweg. Ich denke, dass ich alles anhand meiner Notizen im Tagebuch aufschreibe, und das ist…

Weiterlesen