Ein Mensch bewegt…#SaveSoil

Heute möchte ich wieder über die Aktion „SaveSoil/Rette den Boden“ schreiben. Was ein einziger Mensch mit einem starken Willen alles bewegen kann ist unglaublich und ich komme nicht umhin, hier in diesem Zusammenhang auch an Mahatma Gandhi zu denken. 

Nachdem Sadhguru bereits 26 Nationen in Europa, Zentral-Asien und dem Mittleren Osten durchquerte, ist er nach 70 Tagen, Ende Mai 2022, in Bharat in Indien angekommen. 

Über seine Reise in Europa und hier in der Türkei/Istanbul hatte ich schon in anderen Beiträgen berichtet. Ich verfolge diese Reise sehr aufmerksam und ich muss zugeben, dass ich mich darüber wunderte, mit welcher Freude und welchem Enthusiasmus Sadhguru im Mittleren Osten empfangen wurde. In Saudi Arabien, Dubai, Jordanien, dem Oman und Bahrain kamen Tausende von Menschen zu seinen Veranstaltungen, und viele Paläste öffneten ihre Türen.

Sadhguru unterbrach seine Reise zweimal, um an internationalen Veranstaltungen teilzunehmen und vorzutragen.

So hielt er eine Rede bei der UNCCD COP15 (The Fifteenth Session of the Conference of the Parties (COP15) of the United Nations Convention to Combat Desertification), die dieses Mal in Abidjan/Elfenbeinküste mit 197 Nationen stattfand, und zum anderen sprach er in Davos während des World Economic Forums (WEF) 2022.  Außerdem gab er zahlreiche Interviews.

At World Economic Forum In Davos, Sadhguru Makes Impassioned Appeal To  “Save Soil” | India News - Todaynewsz
Davos

Kaum in Indien angekommen, unterzeichnete der Chief Minister des Bundesstaates Gujarat mit Sadhguru, dem Gründer der Isha Foundation, als erstes indisches Bundesland das „Memorandum of Understanding“ (MoU), eine Absichtserklärung zum Schutz des Bodens. 

Die Save-Soil-Bewegung wird von der Konvention der Vereinten Nationen zur Bekämpfung der Wüstenbildung (UNCCD), dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen und der International Union for Conservation of Nature (IUCN) unterstützt. 74 Nationen auf der ganzen Welt haben konkrete Maßnahmen zur Rettung des Bodens in ihren Ländern zugesagt, seit Sadhguru am 21. März seine einsame Motorradreise von London aus begann.

Die restlichen Wochen wird Sadhguru nun in Indien unterwegs sein. 

Wie immer gibt es fast täglich in allen größeren Städten öffentliche Veranstaltungen, an denen er darüber spricht, wie es um unseren Boden bestellt ist und was wir für uns und die nachkommenden Generationen besser machen können. 

Sadhguru will in diesen 100 Tagen die Hälfte aller Menschen, also mindestens 3.5 Milliarden, darauf aufmerksam machen, dass wir gerade die Grundlage unseres Lebens – nämlich den Boden – vernichten. 

Fakten und Daten hierzu könnt ihr wie immer auf https://www.consciousplanet.org/de nachlesen. 

Ich habe keine Ahnung, wieviele Menschen er bisher erreicht hat aber ich gehe davon aus, dass die sehr gut organisierten IT-Mitarbeiter der Isha-Foundation das irgendwie mitzählen können. Anhand der Tweets, Briefe, Mails, Besucher der verschiedenen Veranstaltungen live oder auf YouTube, Artikel, likes in allen Medien usw. kann man sicherlich eine gute Schätzung abgeben.  

Wenn ich die Bilder in den Medien sehe, wo Sadhguru bei Regen, Wind und Sturm auf seinem Motorrad unterwegs ist, auf der Straße schläft oder seine Mitarbeiter schon im Stehen, angelehnt an einer Wand vor Erschöpfung einschlafen, dann bricht es mir das Herz. 

In Indien gibt es noch immer eine Hitzewelle und in Gujarat/Indien sind es heute wieder 44 Grad im Schatten. So kommt nun als weitere Herausforderung für Sadhguru diese unerträgliche Hitze dazu.

Ich bete jeden Tag, dass er und sein Team diese Reise, die er für uns und alle kommenden Generationen macht, gesund überstehen. 

Hier einige Bilder, die mehr sagen, als alle Worte.

Es gibt von Discovery einen neuen Dokumentarfilm zu „Save Soil/Rette den Boden“, den ich euch hier in Deutsch eingefügt habe.

Es lohnt sich also, weiter zu machen und daher: Let’s make it happen! Alles Liebe für euch, Monika


4 Gedanken zu “Ein Mensch bewegt…#SaveSoil

  1. Ich freue mich, dass Sadhguru es mit SaveSoil in die internationale Presse geschafft hat. Erst neulich war eine Bericht über ihn und die Organisation im Stern zu lesen. Ohne dich liebe Monika wäre ich für dieses Thema längst nicht so sensibilisiert worden und dafür danke ich dir aus tiefstem Herzen. Wie Myriade schrieb, wünsche ich ihm und uns allen weiterhin großen Erfolg. Liebe Grüße Steph

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s